ZEISS QUATERA 700

Sehen Sie die Phako in einem neuen Licht.

Patentierte ZEISS QUATTRO Pump

Digital integrierter OP-Workflow

Automatisierte Ultraschallleistung „Power on Demand“

Patentierte ZEISS QUATTRO Pump

Stabilität der Vorderkammer unabhängig von IOP und Durchfluss

Die von ZEISS patentierte QUATTRO Pump® ist ein synchronisiertes System zum Fluidics-Management, das in Echtzeit Infusions- und Aspirationmenge misst und steuert. Das System kompensiert aktiv das Leckagevolumen der Inzision.


Dr. Sri Ganesh

Die Vorderkammer ist absolut stabil, unabhängig von der Art der Katarakt und der Umstände. Dass bietet Sicherheit und Effizienz und man kann mit den höchsten Vakuumstufen und Durchflussraten arbeiten, ohne dass es zu einer Kammerinstabilität kommt. Das ist sehr beruhigend und gibt mir die Gewissheit, dass ich auch die schwierigsten Fälle, die schwierigsten Katarakte, operieren kann.

Dr. Enrique Molina Munoz

In komplizierten Fällen, wie z. B. bei sehr dichter Katarakt oder extrem schlaffer Iris, hätte ich mit meinem bisherigen System die OP-Einstellungen erheblich einschränken müssen – doch mit QUATERA kann ich wie bei jedem anderen Eingriff mit meinen bevorzugten Werten arbeiten.


Synchronisierte Anpassung von Irrigation und Aspiration

Das neue Fluidics-Konzept sorgt für eine unvergleichliche Kammerstabilität, unabhängig von den Einstellungen und dem IOP-Wert. So können Sie sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren: Die effiziente Entfernung der Katarakt.

 

Erhöhter Aspirationsdruck (Surge) ausgeschlossen: Erholung des IOP in etwa 200 ms

Die QUATTRO Pump hält den Soll-IOP immer aufrecht, unabhängig von der Vakuumgrenze oder dem IOP-Niveau.

 Laser-Kombination ZEISS VisuMax und MEL 90
IOP-Erholungszeit nach Abbruch der Okklusion

Aktive Kompensation der Leckage

Unabhängig von der Leckage an der Inzision hält die QUATTRO Pump die Stabilität der Kammer konstant aufrecht, so dass Sie auch schwierige OP-Situationen effektiv bewältigen können.

IOP-Stabilität mit Leckage auf Soll-IOP, bei Fluss von 60 ㎤/min

Digital integrierter OP-Workflow

Eine Ansicht für alle im OP

ZEISS QUATERA 700 bringt alle Elemente des ZEISS Cataract Workflow zusammen und macht es zu Ihrem einzigen sterilen OP-Cockpit – für einen effektiveren und effizienteren Eingriff.

Mehr Kontrolle und Effizienz bei jedem Schritt.
Eine einzige OP-Ansicht:
Mit der Mikroskopansicht auf dem Phako-Bildschirm sehen alle im OP das, was der Chirurg sieht. Dadurch kann das Pflegepersonal anstehende Operationsschritte schneller erkennen.
Ein einziges steriles Cockpit:
ZEISS QUATERA 700 kann Workflow-Schritte und Phako-Schritte von ZEISS CALLISTO eye in einem einzelnen Workflow kombinieren. Der gesamte Eingriff kann entweder über die intuitive Benutzeroberfläche oder über das Fußschaltpult gesteuert werden.
Ein einziger Datenzugang:
Mit der Integration der Patientendaten aus ZEISS IOLMaster und ZEISS FORUM führen Sie papierlose Time-Out-Checks durch und stellen sicher, dass Sie die relevanten Informationen vorliegen haben.

Automatisierte Ultraschallleistung „Power on Demand“

Automatisierter Ultraschall nur im Bedarfsfall – bei Okklusion

Mit Power-on-Demand-Technologie wird der Ultraschall automatisch nur dann (de)aktiviert, wenn er benötigt wird; so bleibt die Entfernung der Katarakt effizient und sicher.

 

Verbesserte Erfassung

Da die Ultraschallfunktion erst bei einer Okklusion aktiviert wird, kommt es zu einer geringeren Abstoßung von Linsenfragmenten und somit zu einer besseren Erfassung.

Bis zu 50 % weniger Ultraschall

Der automatisierte Ultraschall reduziert die Phakoleistung auf das notwendige Minimum, was zu einer bis zu 50 % kürzeren effektiven Phakozeit (EPT) führt.

Entspanntes Operieren

Mit automatischer (De)Aktivierung des Ultraschalls müssen Sie nicht mehr ständig das Fußschaltpult drücken und loslassen, um den Ultraschall zu modulieren. So können Sie sich voll auf den Eingriff konzentrieren und entspannter operieren.


Dr. Florian Kretz

Die höheren Aspirationsvoreinstellungen steigern definitiv die Effizienz beim Eingriff. Für Katarakte vom Grad 2 und darunter war kein Ultraschall notwendig. Das bisschen, das bei Grad 3 und darüber benötigt wird, ist im Vergleich zu anderen Phakogeräten immer noch sehr viel geringer.

Dr. Wolfram Wehner

Mit der neuen Funktion „Power on Demand“ konnte ich sofort feststellen, dass ich weniger Ultraschall benötige. Insgesamt erspare ich mir etwa zwei Drittel des Ultraschalls und für Katarakte vom Grad 2 und darunter benötige ich überhaupt keinen mehr.


Unable to load form (multistep).

Bild von automatisiertem Ultraschall „Power on Demand“ mit freundlicher Genehmigung von Prof. Dr. Peter Stalmans, UZ Leuven, Belgien