Pressemitteilung

Carl Zeiss Meditec erwirbt zwei Hersteller für chirurgische Instrumente

Carl Zeiss Meditec gab heute die Akquisition von zwei Herstellern chirurgischer Instrumente (Kogent Surgical, LLC und Katalyst Surgical, LLC) bekannt. Damit setzt das Unternehmen die Stärkung seiner Position als Lösungsanbieter fort.

19 April 2022

Jena, Deutschland | Carl Zeiss Meditec AG

Kogent Surgical und Katalyst Surgical haben ihren Sitz in Chesterfield, Missouri (USA) und wurden vom Unternehmer Gregg Scheller gegründet. Dr. Markus Weber, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG, erklärt: „Dies ist eine strategisch wichtige Akquisition für die Medizintechnik von ZEISS. Wir gehen davon aus, dass der Erwerb zu einer Skalierung unserer Geschäfte führen, unser Angebot im Bereich chirurgischer Lösungen ausweiten und den Anteil wiederkehrender Umsätze steigern wird.“ Gregg Scheller kommentiert: „Wir haben bereits eine erfolgreiche, langfristige Partnerschaft mit ZEISS und FCI (France Chirurgie Instrumentation S.A.S.), und freuen uns nun darauf, unsere Lösungen gemeinsam auf weitere ZEISS Anwendungen und kundenspezifische Anforderungen auszudehnen.“ Die finanziellen Bedingungen der Akquisition werden nicht bekannt gegeben.

Pressekontakt & Ansprechpartner für Investoren:

Sebastian Frericks

Director Group Finance & Investor Relations
Carl Zeiss Meditec AG
Telefon: +49 3641 220-116
investors.meditec@zeiss.com

Kurzprofil

Die im MDAX und im TecDAX der deutschen Börse gelistete Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnikanbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantaten und Verbrauchsgütern. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Mit 4.823 Mitarbeitenden weltweit erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 2022/23 (30. September) einen Umsatz von 2.089,3 Mio. Euro.

Hauptsitz des Unternehmens ist Jena, Deutschland. Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Standorten in den USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Das Center for Application and Research India (CARIn) in Bangalore, Indien, und das Carl Zeiss Innovations Center for Research and Development in Shanghai, China, stärken die Präsenz in diesen schnell wachsenden Ländern. Etwa 41 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen rund 59 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie, gehalten.

Weitere Informationen unter: www.zeiss.de/med


Artikel teilen