Pressemitteilung

ZEISS gibt U.S. FDA-Zulassung für QUATERA 700 – ein Meilenstein in der Phakotechnologie – bekannt

Neueste Technologie von ZEISS ermöglicht Chirurginnen und Chirurgen einen vollständig integrierten digitalen Katarakt-Workflow und damit kompromisslose Effizienz.

20 April 2022

Jena, Deutschland | Dublin, USA | Carl Zeiss Meditec AG

Heute gab die Medizintechnik von ZEISS bekannt, dass die US-amerikanische Zulassungsbehörde Food and Drug Administration (FDA) das System QUATERA® 7001, ein Meilenstein in der Phakotechnologie, zugelassen hat. Sie enthält die ZEISS patentierte QUATTRO Pump®, die die Vorderkammer unabhängig vom intra-okularen Druck (IOP) und Durchfluss stabil hält.

„Am meisten begeistert mich an QUATERA 700 das synchronisierte System zum Fluidics-Management der QUATTRO Pumpe. Damit kann ich höchste Effizienz erzielen und gleichzeitig eine absolut stabile Kammer unabhängig vom IOD aufrechterhalten“, sagte Sri Ganesh, Augenarzt und Geschäftsführer des Nethradhama Super Speciality Eye Hospital, Bangalore (Indien).

ZEISS QUATERA 700 ist so ausgelegt, dass die Effizienz im Arbeitsablauf für Chirurginnen und Chirurgen von der Patientenaufnahme bis zum OP gesteigert wird. Das System wird dabei zum sterilen OP-Cockpit, das dem OP-Team die Patientendaten aus anderen Systemen, sowie die Sicht des Arztes durch das Mikroskop in Echtzeit zur Verfügung stellt und so einen integrierten digitalen chirurgischen Arbeitsablauf ermöglicht.

„Es ist großartig, dass ZEISS den Katarakt-Workflow um ein weiteres wichtiges Element erweitert hat – eine digitale Lösung, mit der wir bei chirurgischen Eingriffen noch effizienter und effektiver werden können“, sagt Elizabeth Yeu, Augenärztin, Virginia Eye Consultants, Norfolk, Virginia (USA).

„Wir bei ZEISS bauen auf den herausragenden medizinischen Technologien des Unternehmens auf und setzen uns für die kontinuierliche Erweiterung unserer innovativen Lösungen ein“, so Dr. Markus Weber, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG. „Unsere Investitionen in die neuesten digitalen Technologien tragen dazu bei, die Arbeitsabläufe der Kundinnen und Kunden durch die Integration von Lösungen effizienter zu gestalten und die klinischen Ergebnisse zu verbessern.“

„ZEISS ist seinem Anspruch verpflichtet, unsere neuesten Innovationen in den USA auf den Markt zu bringen, und ZEISS QUATERA 700 ist ein großartiges Beispiel dafür, wie eine integrierte Technologie die Effizienz in der Augenheilkunde steigern kann“, sagte Dr. Euan S. Thomson, President of Ophthalmic Devices und Leiter der Digital Business Unit bei Carl Zeiss Meditec. „Wir sind überzeugt, dass dieser vollständig vernetzte und integrierte Ansatz zusammen mit unserem ZEISS Medical Ecosystem und unserer chirurgischen Planungssoftware dazu beitragen wird, neue Standards für die Patientenversorgung und das klinische Management zu setzen.“

Pressekontakt & Ansprechpartner für Investoren: Sebastian Frericks

Leitung Group Finance & Investor Relations
Carl Zeiss Meditec AG
Telefon: +49 3641 220-116
investors.meditec@zeiss.com

Kurzprofil

Die im MDAX und im TecDAX der deutschen Börse gelistete Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnikanbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantaten und Verbrauchsgütern. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Mit 4.823 Mitarbeitenden weltweit erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 2022/23 (30. September) einen Umsatz von 2.089,3 Mio. Euro.

Hauptsitz des Unternehmens ist Jena, Deutschland. Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Standorten in den USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Das Center for Application and Research India (CARIn) in Bangalore, Indien, und das Carl Zeiss Innovations Center for Research and Development in Shanghai, China, stärken die Präsenz in diesen schnell wachsenden Ländern. Etwa 41 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen rund 59 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie, gehalten.

Weitere Informationen unter: www.zeiss.de/med


Artikel teilen

  • 1

    ZEISS QUATERA 700 ist nicht in allen Märkten erhältlich.