Pressemitteilung

ZEISS Medizintechnik wächst in Frankreich

Spatenstich für Erweiterung des Standortes in La Rochelle

29 März 2023

Jena, LaRochelle | Carl Zeiss Meditec AG

  • Erweiterung des ZEISS Standortes in der Region Nouvelle Aquitaine
  • Raum für weiteres Wachstum und hochattraktives Arbeitsumfeld
  • Bürgermeister Jean-François Fountaine: „Positives Signal für die gesamte Region”

Die ZEISS Medizintechnik investiert in der französischen Region Nouvelle Aquitaine. Mit einem offiziellen Spatenstich wurde der Bau eines neuen modernen Produktions-Gebäudes in La Rochelle symbolisch begonnen.

Das neue Gebäude ergänzt den bestehenden Standort in La Rochelle und soll Raum für weiteres Wachstum bieten. Dazu umfasst es Büro- und Produktionsflächen für die Herstellung von Verbrauchsmaterialien für die Augenheilkunde.

Die Erweiterung des bestehenden Standorts umfasst 13 897 m² Gebäudefläche, davon 2 000 m² Bürofläche. Insbesondere Intraokularlinsen zur Behandlung des Grauen Stars sollen zukünftig in dem umweltfreundlichen und energieeffizienteren Gebäude produziert werden. Das Bauprojekt berücksichtigt die umweltpolitischen Herausforderungen der Region, die das Projekt "La Rochelle territoire zéro carbone" bis zum Jahr 2040 umsetzen will.

  • ZEISS Medizintechnik wächst in Frankreich

    Der Spatenstich erfolgte im Beisein von Vertreterinnen und Vertretern der Stadt La Rochelle, der beteiligten Baufirmen und von ZEISS.

Mit dem erweiterten Produktionsstandort wollen wir eine noch höhere Lieferzusage für unsere Lösungen sicherstellen und unserem Team vor Ort ein hochattraktives Arbeitsumfeld bieten

Dr. Markus Weber

Leiter der Medizintechnik von ZEISS.

Kontinuierliches Wachstum

Die Erweiterung ist Teil einer langfristigen Wachstumsstrategie der gesamten ZEISS Gruppe. So wächst ZEISS sowohl in Deutschland als auch an vielen internationalen Standorten um Platz für weitere Innovationen und steigende Mitarbeiterzahlen zu schaffen.
ZEISS ist in Frankreich seit über 110 Jahren präsent, hat dort über 860 Mitarbeitende an den folgenden Standorten: Paris, Fougères, La Rochelle (Périgny) und Rueil Malmaison.

„Ein positives Signal für die gesamte Region"

Jean-François Fountaine, Präsident der Communauté de l'Agglomération und Bürgermeister von La Rochelle, erklärte: "Dies ist ein sehr positives Signal für die wirtschaftliche Dynamik unserer Region. Wir freuen uns, dass wir dieses Projekt mit ZEISS verwirklichen können. ZEISS wird zu einem wichtigen Arbeitgeber in unserer Region und wir unterstützen den Konzern bei diesen Investitionen."

Pressekontakt & Ansprechpartner für Investoren: Sebastian Frericks

Leitung Group Finance & Investor Relations
Carl Zeiss Meditec AG
Telefon: +49 3641 220-116
investors.meditec@zeiss.com

Kurzprofil

Die im MDAX und im TecDAX der deutschen Börse gelistete Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnikanbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantaten und Verbrauchsgütern. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Mit 4.823 Mitarbeitenden weltweit erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 2022/23 (30. September) einen Umsatz von 2.089,3 Mio. Euro.

Hauptsitz des Unternehmens ist Jena, Deutschland. Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Standorten in den USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Das Center for Application and Research India (CARIn) in Bangalore, Indien, und das Carl Zeiss Innovations Center for Research and Development in Shanghai, China, stärken die Präsenz in diesen schnell wachsenden Ländern. Etwa 41 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen rund 59 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie, gehalten.

Weitere Informationen unter: www.zeiss.de/med

Pressebilder


Artikel teilen