Pressemitteilung

Auf der ASCRS präsentiert ZEISS Innovationen für den chirurgischen Workflow

Neue Produkte unterstützen Ärztinnen und Ärzte bei der Diagnose und Behandlung in der Katarakt- und kornealen Refraktivchirurgie.

2 Mai 2023

Jena/Deutschland, Dublin/USA | Carl Zeiss Meditec AG

Auf dem Jahreskongress der American Society of Cataract and Refractive Surgery (ASCRS) in San Diego (Kalifornien, USA) zeigt die Medizintechnik von ZEISS vom 6. bis 8. Mai 2023 Innovationen für den chirurgischen Arbeitsablauf. Die folgenden Produkte, die im ZEISS Medical Ecosystem integriert sind, erweitern die Möglichkeiten für die Katarakt- und korneale Refraktivchirurgie und unterstützen die Diagnose und Behandlung von Patientinnen und Patienten:

  • Der ATLAS™ 500 von ZEISS unterstützt eine effiziente chirurgische Diagnose und sorgt damit für bessere Patientenergebnisse.
  • Für die monofokale IOL CT LUCIA® 621P erhielt ZEISS die FDA-Zulassung für die USA und bietet damit einem großen Patientenkreis die einzigartige Qualität der ZEISS Optik.
  • Mit mehr als 7 Millionen behandelter Augen weltweit ermöglicht SMILE® innerhalb des LVC-Portfolios von ZEISS hohe Visusstandards für die Behandlung von Fehlsichtigkeit mittels Laserkorrektur.
  • Der neue VISULAS® yag Laser von ZEISS liefert hochpräzise Behandlungen für eine Vielzahl von IOL-Bedingungen.


„Wir freuen uns, diese Innovationen präsentieren zu können. Mit ihnen werden die Effizienz und die Leistung von chirurgischen Arbeitsabläufen maximiert und die Behandlung von Patientinnen und Patienten in der Augenheilkunde weiter verbessert“, erklärt Dr. Euan S. Thomson, Leiter des strategischen Geschäftsbereichs Ophthalmology und Leiter der Digital Business Unit der ZEISS Medizintechnik. „ZEISS ist vom vollständig vernetzten und integrierten Ansatz in der Augenheilkunde überzeugt. Wir konzentrieren uns auch weiterhin auf die Entwicklung von Workflowlösungen, die die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten verbessern.“

  • ZEISS ATLAS 500 mit Monitor

    ZEISS ATLAS 500 mit Monitor

  • ZEISS CT LUCIA 621P monofocal IOL

    ZEISS CT LUCIA 621P monofocal IOL

  • ZEISS VISULAS yag laser

    ZEISS VISULAS yag laser

Effiziente chirurgische Diagnostik sorgt für bessere Ergebnisse für Patientinnen und Patienten

Mit über 25 Jahren Erfahrung in der Hornhauttopografie steht der ATLAS 500 von ZEISS für die nächste Generation von Hornhauttopographen. Mit ihm sind Bildgebung und Hornhautvermessung zur Bewertung unterschiedlichster Pathologien möglich. Der ZEISS ATLAS 500 bietet eine intuitive und gut organisierte Benutzeroberfläche für effizientes Operieren und eine workflow-optimierte Visualisierung. Er lässt sich in die Arbeitsabläufe für die Hornhautchirurgie ebenso wie in die für Kataraktoperationen integrieren.

ZEISS Optik für eine Vielzahl von Kataraktpatienten in den USA

ZEISS liefert intuitiv verwendbare Geräte und Verbrauchsmaterialien, die für zuverlässige Ergebnisse bei einem großen Patientenkreis mit Katarakt sorgen. Für die monofokale Intraokularlinse CT LUCIA® 621 erhielt ZEISS vor kurzem die FDA-Zulassung in den USA. Die Intraokularlinse (IOL) verfügt über das patentierte ZEISS Optik (ZO) Aspherizitätskonzept, mit dem eine Vielzahl sphärischer Aberrationen kompensiert und gleichzeitig die visuellen Ergebnisse auch bei möglichen Dezentrierungen und Fehlausrichtungen der Linse optimiert werden können. Die ZEISS CT LUCIA 621P verfügt auch über einen vollständig vorgeladenen Injektor, der eine intuitive, reibungslose und kontrollierte Linsenimplantation ermöglicht. Darüber hinaus ist die IOL-Architektur so konzipiert, dass sie eine einfache Zentrierung ermöglicht und gleichzeitig den direkten Kapselkontakt maximiert. Das optimiert die Stabilität und unterstützt eine konsistente Position im Kapselsack.

„Die Grenze zwischen Refraktiv- und Kataraktchirurgie war bisher eher verschwommen. Für uns Chirurginnen und Chirurgen bedeutete das immer ein Wagnis, wenn es um die Erwartungen an die Visusergebnisse ging. Wenn ich Patientinnen und Patienten nun sage, dass sie eine Intraokularlinse von ZEISS bekommen, ist das ein Name, den sie kennen und mit Qualität gleichsetzen. Das schafft Zuversicht und Vertrauen in das Produkt und den Eingriff. Dieses Renommee von ZEISS in der Optik ist für Chirurginnen und Chirurgen großartig, denn wir wissen, dass dort unglaublich gute Linsen und hervorragende Geräte hergestellt werden“, sagt Sydney L. Tyson, M.D., Augenarzt sowie Katarakt- und LASIK-Chirurg, Gründer von Eye Associates & SurgiCenter of Vineland (New York, USA).

Hohe Servicestandards in der refraktiven Laserchirurgie schaffen

Mit mehr als 7 Millionen mit SMILE® behandelten Augen weltweit verkündet ZEISS einen neuen Meilenstein und baut seinen Führungsanspruch im Bereich der refraktiven Laserchirurgie (LVC) mit einem der umfassendsten LVC-Portfolios der Branche aus. Das Portfolio von ZEISS schafft einen hohen Visusstandard und ermöglicht Chirurginnen und Chirurgen, ihr Geschäft zu erweitern und den geeigneten Patientengruppen eine bessere Auswahl und die richtige Lösung für die Refraktivchirurgie anzubieten. SMILE® ist ein minimal-invasives Verfahren zur refraktiven Korrektur in der Kornea mit Hilfe des Femtosekundenlasers VisuMax® von ZEISS. Dieser schneidet ein dünnes, linsenförmiges Scheibchen aus der Hornhaut, das dann über eine kleine Inzision entfernt wird und die erwünschte Korrektur der Sehkraft bewirkt.

Hochpräzise Behandlungen für eine Vielzahl von IOL-Bedingungen

Der VISULAS® yag Laser von ZEISS ist ein moderner und kompakter Laserarbeitsplatz, der hochpräzise Behandlungen für eine sichere und wirksame Photodisruption bietet. Der Laser setzt Infrarotlicht für die posteriore Kapsulotomie bei einer großen Auswahl an IOL und für die periphere Iridotomie ein. Der Laserstrahl mit hochpräzisem Supergaußschen Strahlprofil fokussiert Laserenergie, angeboten in 22 Stufen mit optimaler Gradation, auf den Behandlungspunkt. Basierend auf der ausgewählten Applikation, setzt der automatisierte Fokusshift den Brennpunkt des Zielstrahls akkurat vor, hinter oder direkt auf den Brennpunkt des Disruptionslasers.

ZEISS zeigt seine neuen Lösungen für den chirurgischen Workflow während des Jahreskongresses der American Society of Cataract and Refractive Surgery (ASCRS) von 6. bis 8. Mai 2023 am Stand 1437.

Pressekontakt & Ansprechpartner für Investoren:

Sebastian Frericks

Director Group Finance & Investor Relations
Carl Zeiss Meditec AG
Telefon: +49 3641 220-116
investors.meditec@zeiss.com

Kurzprofil

Die im MDAX und im TecDAX der deutschen Börse gelistete Carl Zeiss Meditec AG (ISIN: DE0005313704) ist einer der weltweit führenden Medizintechnikanbieter. Das Unternehmen liefert innovative Technologien und applikationsorientierte Lösungen, die es den Ärzten ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Patienten zu verbessern. Zur Diagnose und Behandlung von Augenkrankheiten bietet das Unternehmen Komplettlösungen, einschließlich Implantaten und Verbrauchsgütern. In der Mikrochirurgie stellt das Unternehmen innovative Visualisierungslösungen bereit. Mit 4.823 Mitarbeitenden weltweit erwirtschaftete der Konzern im Geschäftsjahr 2022/23 (30. September) einen Umsatz von 2.089,3 Mio. Euro.

Hauptsitz des Unternehmens ist Jena, Deutschland. Neben weiteren Niederlassungen in Deutschland ist das Unternehmen mit über 50 Prozent seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Standorten in den USA, Japan sowie Spanien und Frankreich vertreten. Das Center for Application and Research India (CARIn) in Bangalore, Indien, und das Carl Zeiss Innovations Center for Research and Development in Shanghai, China, stärken die Präsenz in diesen schnell wachsenden Ländern. Etwa 41 Prozent der Carl Zeiss Meditec-Anteile befinden sich im Streubesitz. Die übrigen rund 59 Prozent werden von der Carl Zeiss AG, einer weltweit führenden Unternehmensgruppe der optischen und optoelektronischen Industrie, gehalten.

Weitere Informationen unter: www.zeiss.de/med


Artikel teilen