ZEISS Glaucoma Workplace
Software

ZEISS Glaucoma Workplace Das Komplexe vereinfachen

Die Integration von individuellen Datensätzen in einer einzelnen Übersicht ist eine Orientierungshilfe für die Befundung. Denn auf diese Weise werden Veränderungen hervorgehoben, die für das Krankheitsmanagement von Bedeutung sein können.

  • Informationen auf einen Blick
  • Vollständige Bewertung anhand einer einzigen Ansicht
  • Frühere Gewissheit

Welche Geräte sind kompatibel mit Glaucoma Workplace?

Glaucoma Workplace führt die Daten aus mehreren HFA-Gerätegenerationen zusammen. Das ermöglicht es dem Arzt, neue Testmuster und Teststrategien anzuwenden – wie etwa 24-2C SITA Faster des HFA3. Die Ergebnisse können dann als kontinuierlichen GPA-Reihe zu den vorhandenen Patientendaten abgespeichert werden.
ZEISS HFA3
Glaucoma Workplace führt die Daten aller CIRRUS Gerätegenerationen zusammen, einschließlich die vom neuen CIRRUS 60001. Das gibt dem Arzt einen lückenlosen Überblick über die strukturelle Progression beim Patienten.
ZEISS CIRRUS
Glaucoma Workplace unterstützt die Auswertung von CLARUS-Bildern, die einen unvergleichlichen Blick auf den Sehnervkopf ermöglichen. Auch DICOM-kompatible Funduskameras von Drittanbietern können mit Glaucoma Workplace genutzt werden.
ZEISS CLARUS
ZEISS Progressionsverlauf überwachen

Progressionsverlauf auf einen Blick überwachen.

Die Progression Summary zeigt auf einen Blick eine Zusammenfassung der festgestellten Progression des Patienten.

Ein Klick genügt und die Progression Summary erstellt auf intelligente Weise die Guided-Progression-Analysis-Übersicht (GPA) für Struktur und Funktion. Dabei werden genau die Bereiche angezeigt, in denen eine Veränderung2 festgestellt wurde.

Ärzte, die Glaukome behandeln, stehen vor mehreren Herausforderungen: Erstens müssen sie das Glaukom genau diagnostizieren und einstufen; zweitens müssen sie bei Patienten, bei denen die Therapie nicht anschlägt, die weitere Progression des Glaukoms schnell erkennen.

Nathan Radcliffe, MD

Zeiss Monitor

Vollständige Bewertung anhand einer einzigen Ansicht

Die Guided Progression Analysis für Struktur und Funktion führt alle Längsschnittdaten eines Patienten zusammen: aus CIRRUS, HFA, von Fundusbildern und Augeninnendruck.

Beobachten Sie die Behandlungserfolge:
Die Trend- und Ereignisanalyse für Struktur und Funktion verdeutlicht den Progressionsverlauf

Erkennen Sie Veränderungen:
Die Guided Progression Analysis (GPA) kennzeichnet Stellen, die sich über die normal zu beobachtende Variabilität hinaus verändert haben, und zeigt diese an.

Analysieren Sie Daten im Zeitverlauf:
CIRRUS- und HFA-Daten aus mehreren Gerätegenerationen können in GPA zusammengeführt werden, wodurch eine vollständige Datenkontinuität sichergestellt wird

ZEISS präperimetrisch

Frühere Gewissheit

Zur Erhaltung der Sehkraft muss zum richtigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung getroffen werden. Je früher Veränderungen erkannt werden, desto eher ist dies möglich.

Die Abbildung zeigt einen präperimetrischen Fall, bei dem mit dem CIRRUS-OCT strukturelle Veränderungen festgestellt worden sind, und zwar 4 Jahre bevor der Funktionsverlust in den HFA-Gesichtsfeldern erkannt wurde. Für eine umfassende Beurteilung sind beide Modalitäten von entscheidender Bedeutung.

Frühere Gewissheit

Fundierte Entscheidungsfindung

Fundierte Entscheidungsfindung

Markierungen für wichtige klinische Ereignisse
Vermerken Sie Interventionen direkt in der Trendanalyse des Patienten.

Nutzerspezifische GPA-Parameter
Erstellen Sie zwei Szenarios (Dual Baseline), um den Progressionsverlauf vor und nach der Intervention darzustellen.

Downloads

    • Glaucoma Workplace 3.6 Brochure EN

      Seiten: 6
      Dateigröße: 17 MB
    • Glaucoma Workflow Whitepaper Dr. Hazari India EN

      Seiten: 10
      Dateigröße: 1 MB

Technische Daten

Mindestanforderungen für Glaucoma Workplace als Erweiterung von FORUM

FORUM Version

Version 4.4

Prozessor

Intel Core™ i5-750 oder vergleichbar

Freier Arbeitsspeicher

mind. 10 GB

Freier Festplattenspeicher

mind. 8,0 GB freier Festplattenspeicher

Bildschirmauflösung

Minimale Bildschirmauflösung: 1680×1050 Pixel; empfohlene Bildschirmauflösung: 1920×1080 Pixel oder höher

Betriebssystem

ZEISS Glaucoma Workplace kann nun auch auf einem zweiten PC/Server installiert werden, auf dem kein FORUM installiert ist.

Kontaktieren Sie uns!

Formular wird geladen ...

Kontaktangaben zur Person

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung bei ZEISS entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen

  • 1

    ZEISS CIRRUS 6000 ist in den USA und China nicht erhältlich.

  • 2

    Gemeint sind Veränderungen, die die Test-Retest-Variabilität überschreiten.